Hinweise zur Coronaschutzimpfung:

Es wird derzeit nur über die Impfzentren geimpft. Es gibt noch keine zuverlässigen Informationen über die Impfungen in den Arztpraxen. Wir bitten Sie daher von Anfragen und Terminreservierungswünschen zu Impfungen abstand zu nehmen. Sie blockieren unnötig unsere Telefonsystem!

Derzeit werden die Prioritätstufen 1 und 2 geimpft.

Das bedeuet alle Personen über 70 Jahren sind ohne Attest impfberechtigt! Vereinbaren Sie online einen Termin beim Impftermin-Service des Landes Hessen oder unter 0611 505 92 888 (täglich von 8 – 20 Uhr) oder unter 116117.

Personen unter 70 Jahren mit:

a) mit Trisomie 21,
b) nach Organtransplantation,
c) mit einer Demenz oder mit einer geistigen Behinderung oder mit schwerer psychiatrischer Erkrankung,
insbesondere bipolare Störung, Schizophrenie oder schwere Depression,
d) mit malignen hämatologischen Erkrankungen oder behandlungsbedürftigen soliden Tumorerkrankungen,
die nicht in Remission sind oder deren Remissionsdauer weniger als fünf Jahre beträgt,
e) mit interstitieller Lungenerkrankung, COPD, Mukoviszidose oder einer anderen, ähnlich schweren
chronischen Lungenerkrankung,
f)  mit Diabetes mellitus (mit HbA1c ≥ 58 mmol/mol oder ≥ 7,5%),
g)  mit Leberzirrhose oder einer anderen chronischen Lebererkrankung,
h)  mit chronischer Nierenerkrankung,
i)  mit Adipositas (Personen mit Body-Mass-Index über 40),

benötigen zur Impfung ein ärztliches Attest. Wenn Sie Patient in unserer Praxis sind, können Sie das Attest unter info@praxis-niederkleen oder unter 06447-92320 beantragen.  Wir bitten Sie den Antrag via Email zu stellen, da wegen des erhöhten Anrufaufkommens derzeit die telefonische Erreichbarkeit stark eingeschränkt ist. Bitte werden Sie nicht zur Abholung in der Praxis vorstellig, Sie bekommen das Attest zugesandt!

Personen, bei denen nach individueller ärztlicher Beurteilung aufgrund besonderer Umstände im Einzelfall ein
sehr hohes oder hohes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit dem
Coronavirus SARS-CoV-2 besteht, können ebenfalls ein Attest bekommen, hierzu müssen Sie sich jedoch in der Praxis vorstellen. Bitte vereinbaren Sie hierzu einen Termin online, via Email oder unter 06447-92320, wir bitte Sie auch hier möglichts auf die telefonische Terminvereinbarung zu verzichten.

 

Hinweise zum Coronavirus:

Bei Erkältungssymptomen jedweder Art melden Sie sich undbedingt vorher unter info@praxis-niederkleen.de oder 06447-92320 an und vereinbaren einen Termin in der Fiebersprechstunde!

Ohne vorherige Anmeldung darf die Praxis mit Erkältungssymptomen nicht betreten werden!

Nutzen Sie die auch Möglichkeit unserer Videosprechstunde oder vereinbaren Sie einen Rückruf!

Info Deutsch

Info Rumänisch

Info Russisch

Info Tigrinya

Info Arabisch

Info Farsi

Info Englisch

Info Türkisch

Weitere Informationen zum Coronavirus SARS-CoV-2 unter:

Hotline des Hess. Sozialministeriums:  Nummer 0800- 5554666 (montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr)

https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/informationen-zum-neuen-coronavirus-2019-ncov

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

https://www.lkgi.de/gesundheit-und-soziales/3060-gesundheitsamt-informiert-br-ueber-coronavirus

Unter der Telefonnummer 0641 9390-3560 ist das Gesundheitsamt des Landkreises Gießen montags bis donnerstags zwischen 8 und 16 Uhr sowie freitags zwischen 8 und 14 Uhr für weitere Fragen zu erreichen.

Die Möglichkeiten für Coronatests finden Sie hier.

So schützen Sie sich vor Infektionen:

Maßnahmen der Alltagshygiene

Infektionserreger werden zumeist über

  • unsere Hände
  • beim Husten, Niesen, Sprechen freigesetzte Tröpfchen oder
  • mit Infektionserregern belastete (kontaminierte) Oberflächen, die wir mit unseren Händen anfassen, übertragen.

 

Hieraus leiten sich die wesentlichen Schutzmaßnahmen der Alltagshygiene ab:

  • Händehygiene
  • Einhaltung der sog. Husten- / Nies-Etikette
  • Abstand halten, insbesondere zu offensichtlich erkrankten Personen.
  • Tragen Sie einen Mund-Nasen-Schutz wenn sich der Abstand nicht einhalten lässt!

Coronaflyer Deutsch, Coronaflyer Englisch, Coronaflyer Türkisch, Coronaflyer Arabisch, Coronaflyer Farsi , Coronaflyer Rumänisch

Händehygiene

  • Händewaschen ist insbesondere vor dem Essen, nach dem Toilettengang, aber auch nach dem Schnäuzen, Niesen oder Husten und nach dem Betreten der Wohnung angezeigt.
  • Waschen Sie Ihre Hände, in dem Sie die Hände gründlich und sorgfältig mindestens über 20 Sekunden einseifen
  • Achten Sie auf eine gute Pflege Ihrer Haut und cremen Sie sich die Hände regelmäßig (z.B. abends) ein. Eine intakte, gut gepflegte Haut stellt einen wirksamen Schutz dar und ist leichter zu reinigen.
  • Wir empfehlen aktuell auf das übliche Händeschütteln zu verzichten. Dies ist sinnvoll, um sich vor einer Übertragung von Krankheitserregern zu schützen.
  • greifen Sie sich nicht ins Gesicht.

Husten- / Nies-Etikette

  • Hustenetikette: Husten oder Niesen sie nicht frei in den Raum sondern wenden sie sich von ihrem Gegenüber ab, nutzen Sie ein Einmaltaschentuch oder die Ellenbeuge als Schutz.
  • Benutzen Sie Einmaltaschentücher wirklich nur einmal und entsorgen Sie diese möglichst in geschlossenen Abfallbehältern.
  • Waschen Sie sich anschließend die Hände.

Abstand halten

Die durch Husten, Niesen oder Sprechen ausgestoßene Tröpfchen-Wolke sinkt nach Abgabe in die Raumluft zunehmend zu Boden. Bereits nach einer Wegstrecke von einem Meter sind üblicherweise die Tröpfchen so weit abgesunken, dass diese nicht mehr von anderen Personen aufgenommen werden können.

  • Halten Sie daher einen Abstand von mindestens anderthalb, besser zwei Metern zu krankheitsverdächtigen Personen ein.
  • Tragen Sie einen Mund-Nasen-Schutz wenn sich der Abstand nicht einahlten lässt.
  • Meiden Sie Menschenansammlungen und unnötige Konatkte.

In der allgemeinen Bevölkerung sind die wichtigsten und effektivsten Maßnahmen zum persönlichen Schutz sowie zum Schutz von anderen Personen vor der Ansteckung mit Erregern von Atemwegsinfektionen eine gute Händehygiene, korrekte Hustenetikette und das Einhalten eines Mindestabstandes (ca. 1,5 bis 2 Meter) von krankheitsverdächtigen Personen.